Artgerechte Katzenhaltung

Was man über artgerechte Katzenhaltung wissen muss

Die Katze zählt zu den beliebtesten Haustieren Deutschlands- zu Recht. Denn was wären wir nur ohne unsere kleinen Katzen, die uns sanft mit ihren weichen Pfötchen antippen, weil sie Hunger haben? Die an einem verschneiten Wintertag stundenlang verträumt aus dem Fenster schauen, den Blick in die Ferne gerichtet? Die uns freudig mit dem Näschen anstupsen, um uns zu begrüßen?

Dass eine Katze so viel geben kann, das erfährt wahrscheinlich jeder Katzenhalter irgendwann.
Doch was können wir unseren Katzen geben, damit sie sich bei uns auch rundum wohl fühlen und wir sie glücklich machen?

Eine Katze kostet Geld- zwei Katzen kosten noch mehr Geld

Und damit sind nicht die Kosten gemeint, die beim Kauf des Tieres anfallen, denn die fallen vergleichsweise niedrig aus. Möchte man gut für sein Tier sorgen, sollte man an allerhand denken, was auf den Katzenhalter so im Laufe eines Katzenlebens zukommen kann:

  • Tierarztkosten können bei ernsthafter Erkrankung in die Tausende gehen
  • Futter: eine artgerechte Fütterung ist mit höheren Kosten verbunden als minderwertige Nahrung
  • Katzenklappe: Der Einbau einer Katzenklappe kann hohe Kosten mit sich bringen, u.U. bedarf es einer ganz neuen Scheibe
  • Futter- und Wassernapf
  • Kratzbaum
  • Spielzeug
  • Katzentoilette inkl. Streu

Diese Liste könnte man endlos weiterführen.

Über die Katzenhaltungskosten sollte man sich unbedingt VOR dem Kauf einer Katze im Klaren sein, denn die Grundlage für eine dauerhafte Gewährleistung guter Versorgung des Tieres sind entsprechende finanzielle Möglichkeiten.

Artgerechte Katzenhaltung – Die Katze zieht ein – das wartet nun auf den Besitzer

Soll nun eine Katze bei uns Einzug in unsere Wohnung halten, sollte sie ihr neues Zuhause bereits eingerichtet vorfinden, damit sie sich wohl fühlt und dazu sollte mindestens folgende Tipps vorhanden sein:

  • Gefüllter Futter- und Wassernapf, je ein Futternapf pro Katze, bestenfalls mit Unterlagen. Die Näpfe dürfen nicht nebeneinander bzw. an der gleichen Stelle stehen
  • Futter: artgerechtes Katzenfutter gibt dem Tier die Kraft, Energie und Gesundheit, die es braucht. Ein hoher Fleischanteil, kein Getreide, viele Vitalstoffe, das sind gute Richtlinien
  • Spielzeug: Angeln für Katzen ahmen Beutetiere nach und regen den Jagdtrieb der Katze an. Kleine Stoffmäuse werden immer gerne genommen, ebenso kann man sich als Jäger wunderbar in einem Rascheltunnel auf die Lauer legen…
  • Kratzbaum: Am Kratzbaum und nicht an den Tapeten soll sich unser Liebling die Krallen wetzen, erhöhte Sitzplätze verschaffen dem Jagdtier einen guten Überblick, während es sich in den Höhlen einkuscheln kann
  • Katzentoilette und Streu: je Tier wird mindestens eine Katzentoilette empfohlen. Manche Tiere benutzen nicht die Toilette eines anderen Tieres… und manche verrichten ihr großes und kleines Geschäft nicht am selben Ort

Außerdem sollte man unbedingt an den Transportkorb denken, der mit einem Deckchen attraktiver gestaltet werden kann.

Wie geht es nun mit dem kleinen Stubentiger weiter?

Nun schenkt man der Katze alle Liebe.

Je öfter man mit dem kleinen spielt, sich mit ihm beschäftigt und pflegt, umso enger wird das Band zwischen Vier- und Zweibeiner. Letzten Endes geben die Menschen dies der Katze die dringend benötigte Zuwendung.

Versorgung und Reinigung – die beiden wichtigsten Faktoren zur Katzenhaltung, gleich nach der Zuwendung

Ebenfalls sollte das Tier jeden Tag versorgt werden. Auch Freigängern sollte der Wassernapf täglich mit frischem Wasser gefüllt werden und auch die Reinigung darf nicht vergessen werden.

Ebenso ist eine regelmäßige Fütterung unabdingbar- Katzen sind Gewohnheitstiere und verlassen sich darauf, zu Hause in der Wohnung stets etwas zu Essen vorzufinden. Wer Nassfutter verwendet, sollte den Futternapf ebenfalls täglich reinigen, um so Bakterien und generelle Verunreinigungen zu vermeiden.

Und zum Schluss noch ein Tipp zur artgerechten Katzenhaltung:

Katzen sind hochsensible Tiere, die zwar Zuwendung dringend brauchen, aber auch Diskretion und Ruhe sehr schätzen. Gönnen Sie Ihrem Mitbewohner Zeit für sich. Lassen Sie die Katze auf Sie zukommen, wann Sie es möchte.

Aus diesem Grund sollten nicht zu viele Katzen auf zu engem Raum gehalten werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*