Anifit Katzenfutter  – alles, was Ihre Katze braucht

Katzen sind wie auch Hunde für ihre Besitzer oftmals ein Familienmitglied. Daher soll die Fellnase natürlich auch nur Lebensmittel von bester Qualität bekommen. Es ist vielleicht verlockend, das billigste Katzenfutter zu kaufen, das sich im Geschäft finden lässt, aber das bedeutet normalerweise, dass es sich hierbei um Futter mit Zutaten von geringer Qualität hält. Es liefert nicht alle wichtigen Nährstoffe, welche die Katze benötigt. Wer sich die Inhaltsstoffe eines Katzenfutters ansieht, will einen hohen Prozentsatz von hochwertigen Fleischanteil sehen. Hochwertiges Katzenfutter in Form von natürlichen Zutaten ist ein wichtiger Bestandteil für gesundes Futter unserer geliebten Katzen. Wichtig ist auch das das Katzenfutter frei von Zucker und Geschmacksverstärkern ist, da Katzen auch Diabetes bekommen können, wenn sie zu viel von diesem Süßstoff im Futter haben.

Bedingungen übrigens, die vom Anifit Katzenfutter mit Leichtigkeit erfüllt werden!

Eine Katze kann alle Arten von Krankheiten und Problemen durch minderwertiges Futter bekommen. Trockenfutter enthält grundlegend zu viel Getreide und kann daher zunächst einmal zu Fettleibigkeit und Harnwegsinfekten führen. Minderwertige Konserven können schweren Durchfall und Diabetes verursachen.

Was macht Anifit Katzenfutter so besonders?

Die Anifit Futtersorten verfügen über einen hohen Fleischanteil, was bedeutet, dass sie für die Katze schon einmal grundlegend gesünder sind. Den meisten billigeren Futtersorten wird mehr Geschmack hinzugefügt, wodurch Katzen sie augenscheinlich oft besser mögen als teurere Alternativen. Dabei handelt es sich allerdings immer um künstliche Aromastoffe (oft auch Farbstoffe, um das Aussehen des Futters so zu beeinflussen, damit es für den Tierbesitzer auch appetitlich aussieht). Es erklärt sich von selbst, dass so etwas in keiner qualitativen Mahlzeit enthalten sein sollte. Katzenfutter braucht allerdings eine ausgeklügelte Formel, damit der Vierbeiner auch wirklich bekommt, was er braucht! Die Futtersorten von Anifit sind bestens darauf abgestimmt, ausreichend Proteine und Nährstoffe zu liefern – und bieten dabei vom Hering über Lachs bis hin zur Bio-Ente die verschiedensten Geschmäcker, sodass auch der anspruchsvollste Gourmet unter den kleinen Tigern zufriedengestellt wird.

Trockenfutter gibt es bei Anifit nicht – aus Prinzip

Nassfutter ist (wenn es um Katzenfutter geht) ohnehin in der Regel günstiger als Trockenfutter. Dennoch wird oft dafür argumentiert; und zwar im Hinblick darauf, dass Nassfutter, obgleich es aus echtem Fleisch hergestellt wird, zu viel Protein enthalten kann. Ältere Katzen können in der Regel das zusätzliche Protein besser verarbeiten als jüngere Katzen. Daher wird oft empfohlen, Katzen, die jünger als ein Jahr sind, nicht mit Dosenfutter versorgen. Das stimmt aber nicht!

Der Tagesbedarf des Tieres richtet sich in erster Linie nach Aktivität und Gewicht. Auf den Etiketten der Futterdosen kann stets entnommen werden, wie viel Futter dem Tier gegeben werden soll. Zudem ist jedes von Anifit angebotene Katzenfutter mit hohem Fleischanteil für jede Altersgruppe geeignet.

Hochwertige Makro- und Mikronährstoffe sprechen für das Anifit Katzenfutter

Das hochwertige Anifit Katzenfutter enthält ausreichende Mengen aller Makro- und Mikronährstoffe, die von Katzen benötigt werden. Außerdem handelt es sich hierbei stets um Fleisch und Protein mit besserer Qualität. Die Inhaltsstoffe sind leichter verdaulich und mit genügend Flüssigkeit angereichert, dass die einstigen Wüstenbewohner in ihrem Alltag gut klarkommen werden. Warum ist das so wichtig? In freier Wildbahn jagen Katzen Mäuse, kleine Vögel und andere Nagetiere. Diese Tiere haben genau wie wir Menschen einen hohen Wasseranteil in ihrem Körper. Etwa 75 bis 80 % einer Maus besteht aus Wasser. Wenn eine Katze in freier Wildbahn (oder im Garten) als Maus fängt und sie frisst, verbraucht sie neben der Qualität von frischem Fleisch viel Wasser. Weil Katzen dies in ihrem Instinkt geerbt haben, haben sie einen sehr geringen Wasserdrang, was bedeutet, dass sie nicht oft das Bedürfnis haben zu trinken, selbst wenn sie richtig hydratisiert werden sollten. Apropos; wer seine Katze tagsüber aus der Wohnung bzw. dem Haus lässt, sollte möglichst beobachten, wie sie sich hier austobt. Katzen, die ausreichend mit Qualitätsfutter versorgt werden, jagen meist aus einem Instinkt heraus und fressen die Beutetiere nicht länger. Oft ist es auch einfach der Spieldrang – oder der Wunsch, den Besitzer mit der mitgebrachten Überraschung zu beschenken.

>>> HIER Gutschein einlösen <<<

Und wenn die Katze trotzdem Beutetiere frisst

Es kann immer wieder zu Situationen kommen, in denen ein Tier mehr benötigt, als es durch sein Futter zu sich nehmen kann. Möge es sich dabei um Vitamine, Proteine oder andere Nährstoffe handeln, der Vierbeiner wird erkennen, dass ihm etwas fehlt und versuchen, diesen Missstand nach Möglichkeit auszugleichen. Wer daher bemerkt, dass die Katze ihre Beutetiere trotz qualitativ hochwertigem Anifit Futter regelmäßig verspeist, sollte sie daher eingehend beobachten. Womöglich ist sie aktiver, als zunächst angenommen – oder sie hat eine Krankheit. Oft ist übermäßiger Hunger hormonell bedingt, bei uns Menschen ist das nicht anders. Womöglich hilft daher bereits ein Besuch beim Tierarzt, um festzustellen, was genau der Samtpfote fehlt, das sie sich anderweitig zu holen versucht.

Qualitätszutaten, die oft direkt aus Schweden stammen

Schweden ist durch seine strengen Tierschutzgesetze dafür bekannt, ausschließlich Qualität in der Branche der Nutztiere hervorzubringen. Denn hier werden auch diese Tiere vor dem Gesetz als Lebewesen angesehen und nicht als Gegenstände. Das bedeutet, dass sie bis zum Zeitpunkt ihrer Schlachtung ein möglichst schönes und vor allem artgerechtes Leben führen werden. Fische werden auf großzügigen Fischfarmen gehalten, Hühner leben ausschließlich in Freilandhaltung und Kühe grasen glücklich auf großen Weidefeldern. Die Tierfutterherstellung in Schweden hat strengere Richtlinien, um Tierfutter herzustellen. Zutaten für das Katzenfutter müssen Lebenmittelqualität haben, auch für die tierischen Nebenerzeugnisse - In den schwedischen Nebenerzeugnisse finden Sie die in Deutschland  zugelassenen  K3 Zutaten (wie z.b. Krallen, Felle, Hufen) vergebens. Und wird das Fleisch einmal nicht aus Schweden bezogen, so handelt es sich um hochwertiges Bio-Fleisch. So zum Beispiel bei der Sorte RYCAT Bio-Ente, die vorzügliche Pfifferlinge mit dem Geschmack der gefiederten Teichbewohnern vereint.

Weiterführender Link zum Thema:

Welche Sorte von Anifit Katzenfutter sollte man wählen?

Es gibt verschiedene Sorten zur Auswahl, das sorgt natürlich für eine gewisse Qual der Wahl. Das Schnupperpaket ist auch hier gut geeignet, um einmal grundsätzlich herauszufinden, was dem Geschmack des Stubentigers entspricht. Doch muss man stets bedenken, dass Katzen in der Regel selbstbewusster sind als Hunde und sie daher auch einmal eine Mahlzeit verwehren, die ihnen eigentlich schmecken würde. Einfach, weil sie Abwechslung zu schätzen wissen und es vorkommen kann, dass sie einfach mal keine Lust auf Fisch oder Rind haben. Das ist also keinesfalls damit gleichzusetzen, dass eine gewisse Sorte nicht mehr auf den Speiseplan kommen darf. Anifit hat hier mit interessanten Kombinationen im Übrigen einen schwierigen Spagat geschafft. So treffen oft zunächst ungewöhnliche Zutaten aufeinander (wie zum Beispiel Hering, Lachs, Geflügel und Rind im Nautilus Ragout), um eine einzigartige Geschmacksvariante zu kreieren, die selbst die anspruchsvollsten Leckermäuler glücklich stimmen wird. In verschiedenen Katzenfutter Test wird das Anifit Katzenfutter oft aufgrund der Zutaten gelobt.