Savannah Katze

Savannah Katze
@ eriklam | depositphotos.com

Die Savannah Katze

Eine Wildkatze, die mit den Generationen immer zahmer wird. Die Savannah Katze hat beides in sich. Das wilde Verlangen nach Bewegungsfreiheit, aber auch die Charakteren einer Hauskatze.

Herkunft und Rassegeschichte der Savannah Katze

Diese Katzenrasse gehört zu den jüngsten, welche von namenhaften Züchter-Verbänden öffentlich anerkannt wurde. Im Jahre 1980 entstand durch eine Kreuzung zweier völlig unterschiedlicher Katzen eine kleine Wildkatze mit Hauskatzen-Charakter; die Savannah Katze. Verpaart wurde eine Siamkatze mit einem Saval. Es war aufgrund der Größen- und Charakter-Unterschiede ein schwieriges Unterfangen. Dies könnte auch die Zurückhaltung der Amerikaner und der Kanadier begründen. Es ging einige Zeit ins Land, bis man sich auch in Kanada und den USA dazu entschloss, diese kleinen Wildkatzen in größerem Umfang zu züchten.

Bis 2007 blieb es bei der anfänglichen Kreuzung. Dann begann man auch Savannah Katzen miteinander zu verpaaren. Die Paarung zweier Savannah Katzen konnte aber erst ab der vierten Nachkommen-Generation zu Erfolgen führen. Der Grund liegt bei den Savannah Katern. Denn die meisten sind bis zur dritten Filial-Generation völlig steril.

Insgesamt ist zu beobachten, dass die Tiere immer zahmer werden, desto jünger die Generation ist. Mit dem Charakter ändert sich aber auch das Aussehen. Je älter die Generation ist, desto mehr kommt bei der Savannah Katze der wilde Saval durch. Um den Wildheitsgrad der Tiere kenntlich zu machen, bezeichnet man die Generationen je nach Alter mit F1 bis F5. Bis zur F5 Generation dürfen Savannah Katzen in Deutschland nur unter ganz besonderen Bedingungen behalten werden. Es besteht eine Anmeldepflicht. Außerdem gelten bestimmte Auflagen.

Erscheinungsbild der Savannah Katze

Savannah Katze
@ ArenaCreative | depositphotos.com

Die Savannah ist eine der größten Hausrassekatzen der Welt. Ihr kräftiger, muskulöser Körper ist lang gestreckt und in der Regel recht schlank. Besonders lange Beine verleihen ihr eine enorme Sprungkraft.

Auffällig ist der für ein so großes Tier verhältnismäßig kleine Schädel. Die Ohren fallen hingegen recht groß aus und sitzen hoch auf Dem Kopf. Der Schwanz ist kurz und ziemlich dünn.

Die Katze hat ein beige-braunes Fell, welches mit dunklen Streifen und Tupfen bedeckt ist. Im Gesicht, auf der Brust und am Bauch fällt die Farbe teilweise etwas heller aus. Am Schwanz ist es dunkel gestreift. Das Deckhaar gestaltet sich verhältnismäßig dünn. Unten drunter befindet sich aber eine leichte Unterwolle.

Wesen und Charakter der Savannah Katze

Dieser kleine Exot hat zwar ein wildes Ansinnen, doch in seinem Herzen steckt viel Liebe und Wärme. Ihr Jagtrieb ist unerschöpflich und der Bewegungsdrang groß. Ihre Sprungkraft ist Wildkatzen typisch. Eine Savannah Katze kann bis zu zwei Meter weit aus dem Stand springen. Interessante, fördernde Spiele sowie Clickertrainings halten sie gesund und munter.

Savannah Katzen sind sehr temperamentvoll. Sie gelten als gesellig und vertragen sich gut mit Artgenossen und anderen Haustieren. Ab der fünften Nachkommen-Generation werden sie immer zutraulicher und umgänglicher. Sie sind ihren Menschen zugetan, wollen schmusen und gestreichelt sein. Außerdem sind sie stets freundlich und voller Neugier. Gegenüber fremden zeigen sie keinerlei Scheu. In diesem Stadium kann man tatsächlich sagen, dass sie kleine Wildkatzen mit viel Hauskatzen-Charakter sind.

Die Savannah Katze erweist sich im Gegensatz zu den meisten Hauskatzen als großer Wasserfreund. Sie liebt es, mit Wasser zu spielen, darin zu baden und zu schwimmen. Manche Savannah Katzen tauchen sogar. Es soll tatsächlich schon vorgekommen sein, dass eine Savannah Katze ihrem Besitzer in sein Badewasser gesprungen ist, als er in der Wanne saß.

Savannah Katze
@ Lindasj2 | depositphotos.com

Haltung und Pflege

Je nach Generation ist die Haltung einer Savannah Katze mehr oder weniger kompliziert. Wollen Sie sich eine halten, sind Sie bis zur F4 Generation verpflichtet, das Tier bei Ihrer zuständigen Behörde anzumelden. Viele die ihr Herz an so eine halb wilde Katze hängen stellen sich meist die Frage, ob man sie überhaupt im Haus haben kann. Hierzu gibt es folgende Antwort: Haus mit großem Grundstück ja; Wohnung nein. Die Bedingungen sind auch stark abhängig von der Nachkommen-Generation.

Die Savannah Katze der F1 Generation ist von Grund auf wild und kann hier zu Lande nur im Zoo oder Tierpark ein gutes Zuhause finden. Begründung: Der Anteil des Savals ist bei ihr noch sehr hoch.

Für F2 bis F4 Savannahs gelten besondere Sicherheitsbestimmungen wie beispielsweise kontrollierter Freigang in großem Außengehege und ein ausreichend großer beheizbarer Innenraum. Die Savannah Katze der F5 Generation ist teilweise schon soweit gezähmt, dass Sie mit dem Tierchen schon recht gut zurechtkommen dürften. Ernsthafte Gefahren sind bei den meisten Savannahs dieser Generation nicht mehr zu befürchten. Möglicherweise können Sie so eine Savannah Katze sogar schon Gassi führen wie ein Hündchen. Bei ihr ist auch nicht mehr zwingend eine Anmeldung erforderlich. Doch eines gilt für alle Savannahs: Sie brauchen Platz. Außerdem ist eine Gewisse Katzen-Erfahrung von Nöten, um sich eine Savannah Katze halten zu können.

Da Savannah Katzen kurzhaarig sind, bedürfen sie keiner besonders aufwändigen Pflege. Bürsten Sie das Fell ab und zu durch, um überschüssige Haare zu entfernen. In Zeiten des Fellwechsels empfiehlt es sich allerdings, die Katze mehrmals wöchentlich zu bürsten.

Krankheitsanfälligkeiten bei der Savannah Katze

Da Savannahs einen sehr großen Genpool haben, gibt es bei ihnen keine auffälligen Gen-Defekte. Ein Grund dafür ist auch die Beteiligung des Savals. Auch rassetypische Krankheiten müssen nicht befürchtet werden. Savannah Katzen sind sehr widerstandsfähige Tiere. Sie werden mitunter bis zu 20 Jahre alt. Normale Katzenkrankheiten wie Leukose, VIP, Katzenseuche und Katzenschnupfen können sie aber trotz dem bekommen. Deshalb gilt es auch hier, die Katze unbedingt gegen bekannte Krankheiten impfen zu lassen und auch an die Auffrischungen der Impfungen zu denken. Bei der Gelegenheit kann sie der Tierarzt auch gleich gründlich durch checken. So ist sichergestellt, dass Sie lange Freude an Ihrem Stubentiger haben können.

Steckbrief Savannah Katze

Rasse: Savannah Katze
Ursprungsland: USA

Größe: sehr groß; Höhe bis 45 cm, Kopf-Schwanzlänge bis 120 cm
Gewicht: Katze 8 kg, Kater 10 kg

Augenfarben: gelb und grün

Felllänge: Kurzhaar
Fellfarben: beige-braun, schwarze Tupfen und Streifen, helle Färbung an Kopf, Brust und Bauch

Charakteristika: hoch
Bewegungsdrang: hoch
Lautstärke: hoch

Pflegeaufwand: niedrig
Zeitaufwand: mittel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*